Fächerübergreifender Projektunterricht

Der fächerübergreifende Projektunterricht in makingAchange bietet den teilnehmenden Schüler_innen die Möglichkeit, sich innerhalb eines von den Lehrer_innen und der Direktion unterstützen Rahmenthemas individuell und handlungsorientiert mit eigenen Fragestellungen auseinanderzusetzen. Das Format ist dabei darauf ausgerichtet sowohl das Bewusstsein für Nachhaltigkeit und Klimawandel zu erhöhen, als auch das eigene Handeln zu reflektieren und möglicherweise zu verändern. Der theoretische Rahmen dieses mAc-Formats beruht auf der Erkenntnis, dass ein integratives Verständnis der Herausforderungen des 21. Jahrhunderts (z. B. globaler Klimawandel als Herausforderung und sozial-ökologische Transformation in Richtung nachhaltiger Entwicklungsziele als Anwort) kann nicht durch die Betrachtung von nur einer einzelnen Fachperspektive erreicht werden (WBGU 1996, Woodfork & de Mulder 2011). Hierfür ist ein interdisziplinärer Lernprozess nötig, in dem soziale, ökologische und ökonomische Aspekte gleichermaßen und in ihren vielschichtigen Interaktionen berücksichtigt werden (Woodfork & de Mulder 2011). Eine längerfristige Integration von fächerübergreifendem Projektunterricht im „regulären“ Schulalltag kann zu einer tiefgreifenden Transformation der Schulgemeinschaft führen (Rinschede 2007, Reinhold und Bünder 2001).


Dafür ist es wichtig, dass sowohl die Lehrer_innen als auch die Direktion das Projektvorhaben unterstützen und gemeinsam an notwendigen Rahmenbedingungen in der Schule und ggf. auch in der Gemeinde arbeiten.


Ablauf und Details

Idealer Ablauf des mAc-Format fächerübergreifender Projektunterricht:

  • Lehrer_innen-Startworkshop:
    • Zeitpunkt: ca. Oktober/November
    • Impuls: Was bedeutet fächerübergreifender Projektunterricht in mAc?
    • Gemeinsame Sammlung und Diskussion von möglichen Rahmenthemen
    • Entwerfen von Umsetzungskonzepten an den Schulen
  • Individuelle Ausarbeitung:
    • Entwicklung eines schulspezifischen Konzepts
    • Organisation in der eigenen Schule
    • Zusammenarbeit mit Kolleg_innen aus vielfältigen Fachbereichen
    • Ggf. Zusammenarbeit mit Klima-Buddies. (Klima-Buddies sind Studierende die an den Universitäten für die Begleitung der verschiedenen mAc-Formate bzw. zur Unterstützung der Schüler_innen ausgebildet werden).
  • Lehrer_innen Workshop:
    • Präsentation und Weiterentwicklung der individuellen Konzepte
    • Organisation der Unterstützungsmöglichkeiten durch das mAc-Projektteam
  • Umsetzung in der Schule:
    • Umsetzung und Dokumentation
    • Möglichkeit für Schüler_innen aktiv an Projekten zu arbeiten
  • Abschlussworkshop mit mAc-Team:
    • Präsentation der durchgeführten Projekte
    • Highlights und Herausforderungen
    • Ausblick: wie geht es mit dem Projekt in Zukunft weiter?

Download Handout Fächerübergreifender Projektunterricht

Karin Oberauer

Für weitere Informationen zum fächerübergreifenden Projektunterricht steht Karin Oberauer von der UIBK gerne zur Verfügung!

Literatur:

Rinschede, G. (2007): Geographiedidaktik. Schöningh, Paderborn, S. 191.

Reinhold, P. und Bünder, W. (2001): Stichwort: Fächerübergreifender Unterricht. In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft 4, 333-357.

WBGU (Wissenschaftlicher Beirat Globale Umweltveränderungen) (1996): Welt im Wandel: Herausforderung für die deutsche Wissenschaft. Jahresgutachten 1996, first ed. Springer, Berlin. Woodfork, L. & de Mulder, E. (2011): The International Year of Planet Earth. (Final Report). Earth Science Matters Foundation, Wageningen.